Drama um Kleinkinder und Pools – Die Sims 4

Irgendwie schafft es Die Sims 4 derzeit einfach nicht, aus den negativen Schlagzeilen heraus zu kommen. Erst vor einigen Wochen wurde Die Sims 4 in Russland mit dem Stempel „ab 18 Jahren versehen“, da man hier gegen ein Gesetz gegen die Darstellung von homosexuellen Inhalten verstieß (Gleichgeschlechtliche Beziehungen / Ehen). Nun ist die Welt der Sims Fans erneut im Aufruhr und das Entwicklerstudio hinter dem Spiel kämpft gegen einen aufkommenden Shitstorm an. Stein des Anstoßes sind Kleinkinder und Pools.

Wie vor kurzem bekannt wurde, wird Die Sims 4 zum Release keine Kleinkinder beinhalten und auch die beliebten Swimming Pools wird man vergebens in den Bauoptionen suchen. Beides sind eigentlich relativ grundlegende Dinge, die quasi zur Grundaustattung der Sims Reihe gehören. Natürlich kommt hier eine Menge Unmut bei den Fans auf, da man nicht darauf verzichten möchte. Sogar eine Petition für das Einfügen beider Spielelemente wurde gestartet und wurde bereits mehrere Tausend mal unterzeichnet. Aber alles bitten und betteln hilft nichts, denn nun sprach einer der Entwickler ein Machtwort und erklärte weshalb die Features nicht im Spiel sein werden.

Als Argument wurde hier angeführt, dass es sich bei Die Sims 4 um ein von Grund auf neues Spiel handelt im Bezug auf die Engine. Dementsprechend musste man die eigenen Ressourcen bestmöglich einsetzen um ein funktionierendes Produkt abzuliefern. Und da man keine Ressourcen dafür frei hatte fiel dies der Planung zum Opfer. Also musste man einfach Kompromisse eingehen.

Ein nachvollziehbares Argument, jedoch hat dies einen sehr bitteren Beigeschmack. Der Vorgänger Sims 3 wurde reichlich mit kostenpflichtigen Addons und DLC (Downloadable Content) bedient, so dass man über 200 Euro in das „komplette“ Spiel investieren konnte (wenn man alle DLC erwirbt). Nun mögen böse Zungen behaupten, dass man Kleinkinder und Pools als Feature in einem der bereits angekündigten DLC anbieten wird. Ganz so unwahrscheinlich ist es jedenfalls nicht. Auf ein kostenloses Inhalts-Update sollte man also nicht hoffen.

Meiner Meinung nach hat das ganze einen sehr faden Beigeschmack und ich bin ein Gegner dieser DLC-Politik. Sicherlich freut man sich über neue Inhalte zu einem tollen Spiel, aber wenn irgendwann grundlegende Features nur noch per DLC geliefert werden und man somit 50€ für ein kastriertes und unvollständiges Spiel ausgeben soll hört der Spaß auf. An DLC werden sich sicherlich auch in Zukunft noch die Geister scheiden. Aber vielleicht lenkt der Entwickler ja in diesem Fall wirklich ein und liefert beide Standard Features per Update kostenlos nach – es würde auf jeden Fall einen großen Shitstorm abwenden.

 

Geschrieben von : Sebastian

29 Jahre alt mit großer Leidenschaft für Videospiele, gebürtiger Mittelhesse und Träumer. Fan von virtuellen Abenteuern seit frühster Kindheit und unverbesserlicher Optimist.Wer etwas will, findet Wege! Wer etwas nicht will findet Gründe!Fragen? Anregungen? Sonstiges? Kontakt: redaktion@karasugames.de

Bisher keine Kommentare

Hinterlasse Deinen Kommentar

Twitter

Archive