Electronic Arts Angestellte machen sich über Wii-U lustig am 1. April

Aprilscherze sind ja in der Gaming-Branche eigentlich Gang und Gebe und man findet unzählige EasterEggs in diversen Spielen, nun bekam abermals die Wii U ihr Fett weg. Einige Mitarbeiter des Teams hinter der Frostbite Engine, welche unter anderem in Battlefield 4 zum Einsatz kommt, verbreiten auf Twitter einige „Aprilscherze“, die unter die Gürtellinie gingen. Mittlerweile wurden dieser zwar gelöscht, aber es verbreitete sich dennoch wie ein Lauffeuer im Internet.

In den recht arrogant wirkenden Tweets witzelte das Frostbite Team darüber, dass nun Half-Life 3 für die Wii U angekündigt werden sollte und das man außerdem erfolgreich die Frostbite Engine auf der Wii U zum laufen bekommen hätte, um damit Mario und Zelda Spiele zu entwickeln. Hintergrund des Ganzen ist, dass die Frostbite Engine nicht auf der Wii U läuft, da die Konsole zu schwach auf der Brust ist und man selbst mit der vorherigen Version der Engine nur unzureichende Ergebnisse auf der Wii U erzielte.

Da die Tweets recht herablassend wirkten folgte auch in Windeseile eine Entschuldigung seitens Electronic Arts gegenüber Nintendo. Jedoch werden diese nach hinten losgegangenen Aprilscherze sicherlich erstmal einen Keil zwischen die beiden Unternehmen treiben. Der 1. April ist kein Freibrief, um sich über alles und jeden lustig machen zu können.

Peter Moore (Chief operating office bei EA) entschuldigte sich prompt auf Twitter für die misslungenen Aprilscherze seiner Mitarbeiter…immerhin.

 

 

 

Geschrieben von : Sebastian

29 Jahre alt mit großer Leidenschaft für Videospiele, gebürtiger Mittelhesse und Träumer. Fan von virtuellen Abenteuern seit frühster Kindheit und unverbesserlicher Optimist.Wer etwas will, findet Wege! Wer etwas nicht will findet Gründe!Fragen? Anregungen? Sonstiges? Kontakt: redaktion@karasugames.de

Bisher keine Kommentare

Hinterlasse Deinen Kommentar

Twitter

Archive