Gecrackte Watch Dogs Version und die Bitcoin Miner

Der potentielle Open World Kracher Watch Dogs erscheint ja bekannt morgen, am 27.05.2014 für alle Systeme.  Wie so oft ist auch diesmal bereits vorab eine gecrackte Version davon auf den einschlägigen Software Tauschbörsen zu finden, nur das diesmal eine kleine Überraschung für die Piraten direkt mit dabei ist.

In Watch Dogs übernimmt man die Rolle eines Hackers, der dank seine Fähigkeiten diverse Hacker Tricks anwendet um zu überleben oder sich Vorteile zu schaffen. „Was der Protagonist im Spiel kann, kann ich wohl recht“ sagte sich wohl die Person, die Ubisofts Open World Spiel crackte und online stellte. Die meisten Versionen, die derzeit von Watch Dogs bereits online kursieren sind nämlich mit einem kleinen Programm infiziert laut diversen Quellen im Internet.

Heimlich Bitcoins sammeln

Genauer gesagt handelt es sich dabei um einen kleinen Hack, der das System der Software Piraten infiziert und sich relativ ungesehen einnistet. Sinn dieses Programms ist es im Hintergrund Bitcoins im Internet „schürft“. Dabei wird die Rechenleistung des PC genutzt, um mathematische Probleme zu lösen im Austausch gegen die virtuelle Währung.  Besonders Gaming Grafikkarten eigenen sich hervorragend für das Bitcoing Mining. Ein schlauer Schachzug des Crackers.

Persönlich brachte mich diese News zum Schmunzeln, da hier Software Piraten übers Ohr gehauen werden. Wenn man bedenkt, dass illegale Kopien von Blockbuster Spielen oft mehrere hunderttausendmale heruntergeladen und benutzt werden, dürfte sich das für den Bitcoin Sammler hinter dem ganzen durchaus gelohnt haben. Blöder Nebeneffekt für die illegalen Bezieher der Software: Bitcoin Mining zerrt teilweise gewaltig an der Rechenleistung und treibt gerade bei leistungsstarken Grafikkarten den Stromverbrauch in die Höhe. Dies fällt wohl unter die Kategorie „ausgleichende Gerechtigkeit“.  Da zeigt sich wieder einmal, dass sich illegales Herunterladen nicht lohnt.

Geschrieben von : Sebastian

29 Jahre alt mit großer Leidenschaft für Videospiele, gebürtiger Mittelhesse und Träumer. Fan von virtuellen Abenteuern seit frühster Kindheit und unverbesserlicher Optimist.Wer etwas will, findet Wege! Wer etwas nicht will findet Gründe!Fragen? Anregungen? Sonstiges? Kontakt: redaktion@karasugames.de

2 Kommentare vorhanden

Join Discussion
  1. Ronn 28. Mai 2014 | Antworten

    Ich musste da spontan an den Game Developer Tycoon denken, ist zwar was etwas anderes, aber auch interessante Geschichte zur Piraterie.
    Die Entwickler haben ihr eigenes Spiel Hochgeladen, aber mit einem kleinem Kniff im Code, sobald man etwas weiter im Spiel war, bekam man die Meldung, das Pieksaubererer die Quartalszahlen in den Keller sinken lassen. Schließlich ging man Pleite.

  2. Sebastian 28. Mai 2014 | Antworten

    Ich errinere mich daran. Diese Art von Kopierschutz war wirklich legendär, wenn auch verdammt realistisch.
    Schade, dass das Spiel generell nicht so der Hit war.

Hinterlasse Deinen Kommentar

Twitter

Archive