Megadeal: Google / YouTube kauft Twitch

Gemunkelt wurde schon sehr lange darüber, dass Google und dessen Tochterunternehmen YouTube die US-Amerikanische Live Streaming Plattform Twitch ins Visier genommen hat. Ab Mai diesen Jahres verdichteten sich die Gerüchte um einen möglichen Kauf der Plattform durch Google immer mehr. Nun gab es gestern wohl den Durchbruch laut VentureBeat: Google hat Twitch für 1 Milliarde US-Dollar gekauft. Eine gewaltige Summer, aber für den Suchmaschinen Giganten wohl eher Peanuts. Twitch soll laut VentureBeat an YouTube angegliedert werden, aber weitesgehend selbstständig bleiben.

Twitch existiert seit Mitte 2011 und ging als Zweitprojekt des Streaming Portals Justin.tv hervor, da die Gründer des Projekts die Gaming Streams auf eine separate Plattform ausgliedern wollten. Dies war eine grandiose Idee, wie sich herausstellte. Twitch erreicht laut eigenen Angaben monatlich rund 50 Millionen Nutzer und belegt zu Spitzenzeiten den 4.Rang des gesamten Internet Traffic in den USA mit 1,8% – nur Google, Netflix und Apple landen noch vor Twitch.

Der große Wurf für Google?

Die Zusammensetzung aus Nutzerreichweite und dem durchschnittlichen Alter der Zuschauer (18-35 Jahre, männlich) dürfte Twitch für Google äußerst interessant  gemacht haben, da es sich hierbei um die begehrteste Zielgruppe für Werbung und Marketing handelt – und Google verdient ja bekanntlich sein Geld hauptsächlich mit personalisierter Werbung.

Streamer, die besonders guten Content liefern und viele Zuschauer im Durchschnitt haben erhalten die Möglichkeit Mitglied des Partner Programm von Twitch zu werden. Schon seit längerem ist bekannt, dass Streamer (im Partnerprogramm) mehr verdienen als YouTube Partner. Inwiefern sich dies ändern wird ist natürlich noch unklar, genauso welche Rolle nun Google Adsense übernehmen wird und ob sich die Reglungen zur  Monetarisierung ändern werden.

Im deutschen Sprachraum ist Twitch zwar bereits halbwegs verbreitet, aber noch längst nicht so beliebt wie in den USA. In 2006 gelangt Google mit dem Kauf von YouTube der große Wurf, nun wird sich zeigen ob sich dies mit Twitch wiederholen wird. Man kann jedoch davon ausgehen, dass Twitch auf jeden Fall an Google und YouTube angepasst werden wird, technisch und sicherlich auch optisch.

Es bleibt nur zu hoffen, dass den Nutzern nicht abermals ein Google+ Zwang auferlegt wird. Zu den Investoren von Twitch gehört unter anderem auch Take-Two Interactive Software.

Persönlich habe ich Twitch auch schon des öfteren genutzt, leider sind die Angebote deutscher Streamer überschaubar – das wird sich wohl in Zukunft ändern.

Geschrieben von : Sebastian

29 Jahre alt mit großer Leidenschaft für Videospiele, gebürtiger Mittelhesse und Träumer. Fan von virtuellen Abenteuern seit frühster Kindheit und unverbesserlicher Optimist.Wer etwas will, findet Wege! Wer etwas nicht will findet Gründe!Fragen? Anregungen? Sonstiges? Kontakt: redaktion@karasugames.de

Bisher keine Kommentare

Hinterlasse Deinen Kommentar

Twitter

Archive