Minecraft Let’s Player will bis ans Ende der virtuellen Welt wandern

Es gibt ja immer wieder äußerst skurrile Projekte im Bezug auf Mincraft. Mittlerweile hat man aus der Welt von Minecraft schon sehr viele sehr ambitionierte und größenwahnsinnige Projekte gesehen. Sei es der Nachbau von Stormwind aus WoW, die USS Enterprise aus der beliebten Star Trek Serie, oder der Nachbau ganzer real existierender Städte. Eines der wohl am beeindruckendsten Projekte war für mich persönlich der Nachbau eines Taschenrechners im Spiel – sehr komplex und unter Garantie ein sehr aufwändiger Spaß.

Der englischsprachige Let’s Player Kurt J. Mac betreibt ebenfalls ein sehr ehrgeiziges Projekt, welches allerdings nichts mit dem Bau von aufwendigen Konstruktionen zu tun hat, aber dafür umso zeitaufwendiger ist. Der Spieler setzte es sich nämlich im Jahr 2011 zum Ziel bis zum Ende von Minecraft zu wandern, den sogenannten Far Lands. Diese liegen allerdings 12.000 Km entfernt und deswegen ist der nette Mann auch schon seit Jahren unterwegs dahin.

Erlös wird gespendet

Das die Reise von Kurt wahrscheinlich noch eine ganze Weile dauern wird sollte jedem eigentlich klar sein. Meiner Meinung nach ein sehr witziges, wenn auch verrücktes Projekt! Die Erlöse aus den Einnahmen sollen laut seinem Twitter Account für gute Zwecke genutzt werden und auch die Summe kann sich sehen lassen: rund 250.000 US-Dollar.

Die Aktion ist somit genauso sympathisch wie der Spieler selbst. Wer will, kann sich seinen YouTube Channel hier anschauen.

Geschrieben von : Sebastian

29 Jahre alt mit großer Leidenschaft für Videospiele, gebürtiger Mittelhesse und Träumer. Fan von virtuellen Abenteuern seit frühster Kindheit und unverbesserlicher Optimist.Wer etwas will, findet Wege! Wer etwas nicht will findet Gründe!Fragen? Anregungen? Sonstiges? Kontakt: redaktion@karasugames.de

1 Kommentar vorhanden

Join Discussion
  1. kero 21. Juli 2014 | Antworten

    ohje… naja warum auch nicht. in dayz läuft man auch sehr viel durch die gegend…würde mich interessieren wie weit er bereits ist…

Hinterlasse Deinen Kommentar

Twitter

Archive