Nintendo Highlights der E3

Die Wii U ist immer noch am Schwächeln und die Absatzzahlen sind nicht das, was sich das japanische Traditionsunternehmen erhofft hatte. Die Verkaufszahlen der Konsolen waren sogar so niedrig, dass Ubisoft im Zuge der E3 bestätigte, dass sich ein komplett fertiges Spiel in ihrem Besitz befinden würde, welches aber  so lange zurückgehalten wird bis die Verkaufszahlen sich erhöhen. Ansonsten will Ubisoft den Titel auf anderen Plattformen veröffentlichen – keine guten Nachrichten für Nintendo.

Dank Mario Kart 8 wurden die Verkäufe zumindest wieder zeitweise angekurbelt. Die Leute verlangen einfach nach den klassischen Nintendo Titeln wie Zelda und Meteroid, aber von denen war auch auf der E3 nicht wirklich etwas zu sehen. Einige interessante Neuankündigungen gab es dann aber doch.

Hyrule Warriors

Ein hierzulande eher unbekannterer Titel ist Dynasty Warriors. Im asiatischen Raum ist diese Serie ein echter Megahit. Man steuert dabei einen Helden, der sich im typisch übertriebenen asiatischen Kampfstil durch Gegnerhorden metzelt und hin und wieder Bossgegner platt macht. In der westlichen Fachpresse erhalten die Spiele der Serie bestenfalls durchschnittliche Bewertungen.

Jedenfalls haben sich die Macher hinter Dynasty Warrios ran gesetzt und packen dieses Spielprinzip nun in ein Zelda Korsett. Heraus kommt dabei Hyrule Warriors. Man schlüpft in die Haut der Hauptfiguren von Zelda, wie beispielsweise die namensgebende Prinzessin selbst oder man steuert den Helden Link. Entwickelt wird das Spin-Off zu Zelda von Tecmo Koei und Team Ninja. Das Metzeln soll am 26.September 2014 auf der Wii U starten. 

Super Smash Bros. 4

Super Smash Bros. 4 ist einer dieser Titel, die die Verkäufe für die Wii U ankurbeln können. Viele wuchsen mit Titeln der Serie auf und so erreichten die Spiele ähnlichen Kultstatus wie die Street Fighter Serie – nur eben in niedlich und mit Nintendo Touch.

Am alten Spielprinzip ändert sich wenig. Wie auch in den alten Teilen der Serie übernimmt man die Steuerung über Helden von Nintendo und anderen japanischen Herstellern wie Konami. Mario, Pac Man, Megaman, Link…alle sind wieder mit an Bord. Man bleibt dabei den Wurzeln der Serie natürlich treu: die Steuerung fällt simpel aus und Ziel ist es den Gegner von der Plattform zu schubsen.

Diesmal kann man sogar seine eigenen Miis benutzen und dafür eine von 3 Klassen auswählen. Nette Idee.

Diesmal kann man jedoch seine Charakter etwas personalisieren und Gegenstände wie Schuhe wechseln, welche dann andere Boni geben. Außerdem soll es möglich sein mittels NFC Charaktere zwischen Wii U und 3DS zu transfieren – allerdings kann man nicht miteinander spielen. Ähnlich wie bei Activisons Skylanders wird nun Nintendo bald auch Figuren verkaufen, die dann in den Spielen verwendet werden können. Dabei handelt es sich um kleine Plastik Figuren, die über NFC von der Konsole erkannt werden. Verkauft werden sie unter dem Namen Amiibo. Damit kann man in dafür angepassten Spielen beispielsweise Charaktere mit speziellen Fähigkeiten hinzufügen.

Super Smash Bros. 4 wird unter Garantie ein Hit auf der Konsole und auf dem Handheld. Erscheinen soll da Spiel am 3. Oktober diesen Jahres für den 3DS und für die Wii U um die Weihnachtszeit.

 

 The Legend of Zelda (Arbeitstitel)

Zelda…das Spiel auf das wohl jeder wartet und die Verkäufe der Wii U befeuern wird. Leider gab es dazu kaum Informationen auf der diesjährigen E3, aber immerhin ein Lebenszeichen.

Man setzt wieder auf Cell-Shading Look, was das ganze ein wenig wie im Comic aussehen lässt – typisch für Nintendo. Darüber hinaus gab man bekannt, dass es sich dabei wohl um ein Open World Spiel handelt, ähnlich wie in Skyrim. Neben einem kurzen Trailer gab es aber nichts neues zu sehen, auch wenn viele Fans mehr erhofft hatten. Immerhin grenzte man das Release Datum ein. Erscheinen soll The Legend of Zelda in 2015.

Neuvorstellung: Splatoon

Eine waschechte Neuvorstellung gab es dann doch noch mit Splatoon. Der Comic Shooter ist ganz klar auf Multiplayer Action ausgelegt und verzichtet dabei komplett auf Gewalt. Auch die Spielidee an sich klingt recht witzig: statt sich gegenseitig in jenseits zu befördern ist es das Ziel, so viel Bereiche der Karte wie möglich mit Farbe zu bedecken.

Dabei stehen unterschiedliche „Waffen“ und Taktiken zur Verfügung, wie man im Trailer sehen kann. So stehen gewaltige Malerrollen und Farbbomben zur Verfügung. Darüber hinaus kann man sich zeitweise in einen Tintenfisch verwandeln und somit schnelle über die Karte navigieren.

Witzige Idee und erfrischend gewaltlos. Dieser Titel hat sicherlich eine Menge Potential. Losgehen soll die 8-Player Farbparty in 2015 auf der Wii U.

Yosh’s Wolly World

Ebenfalls neuangekündigt wurde Yoshi’s Wooly World. Es ist schon viele Jahre her, dass der knuffige Reitdino ein eigenes Spiel spendiert bekam. Unvergessen bleibt Yoshi’s Island auf dem SNES. Der allesfressende Sidekick bekommt nun also nach sehr langer Durststrecke wieder ein eigenes Spiel.

Man orientiert sich dabei stark and Super Mario Bros. und an dem quasi indirekten Vorgänger „Kirby und das magische Garn“. In typischer Plattformer Manie hüpft man sich durch die Level und verspuckt dabei vorher verschlungene Gegner und Wolle. Klingt nach einem typischen Nintendo Titel und wird sich wohl auch so spielen – genau das was man auf einer Nintendo Konsole eben spielen will. Erscheinen soll das Spiel 2015 exklusiv für die Wii U. 

Bayonetta 2

Der nächste potentielle Kassenschlager in Nintendos Portfolio ist Bayonetta 2. Die namensgebende Hexe ist nicht nur der Liebling aller Gaming Feministinnen, sondern auch echt ein gutes Beam’em’up mit schräger Story und noch schrägeren Charakteren. Wirklich viel gibt es zum Spiel selbst nicht zu sagen, der Trailer spricht für sich.

Dem Spiel wird außerdem noch der erste Teil der Serie beigelegt. Und als ob dies nicht schon genug wär, kann man das Spiel mit Kostümen andere Nintendo Ikonen wie beispielsweise Link oder Zelda durchspielen.

Bayonetta 2 soll exklusiv für Wii U im Oktober diesen Jahres erscheinen.

Mario Maker

Gerüchte gab es schon länger, aber nun machte es Nintendo endlich offiziell. Auf der E3 wurde der Mario Maker vorgestellt, eine Art Baukasten für Super Mario.

Es gab sicherlich einige Leute, die sich beim Spielen der diversen Super Mario Games dachte „hey, ich wette ich könnte einen besseren Level basteln“. Genau diese Sorte von Mensch bekommt mit Mario Maker nun die Chance. Mit dem kreativen Spiel lassen sich ohne größere Probleme eigene Spiele im Retro Look herstellen, oder aber im Stil von New Super Mario Bros. Der Editor lässt dabei keine Wünsche offen und soll sehr leicht zu bedienen sein. Wer möchte kann seine eigens erstellten Level mit Freunden oder fremden teilen.

Erscheinen soll Mario Maker in 2015.

Geschrieben von : Sebastian

29 Jahre alt mit großer Leidenschaft für Videospiele, gebürtiger Mittelhesse und Träumer. Fan von virtuellen Abenteuern seit frühster Kindheit und unverbesserlicher Optimist.Wer etwas will, findet Wege! Wer etwas nicht will findet Gründe!Fragen? Anregungen? Sonstiges? Kontakt: redaktion@karasugames.de

Bisher keine Kommentare

Hinterlasse Deinen Kommentar

Twitter

Archive