Star Citizen durchbricht 25 Millionen Dollar Marke

Wieder einmal wurde eine weitere Marke bei der Finanzierung des ambitionierten Projekts Star Citizen erreicht. 25 Millionen US-Dollar kamen nun mittlerweile zusammen und damit werden einige weitere Inhalte dem Spiel hinzugefügt. Dabei wurden die Stufen von 23 auf 25 Millionen US-Dollar innerhalb von 2 Wochen erreicht – der Erfolg will einfach nicht abreißen.

Durch das erreichen dieser Marke wird Star Citizen nun ein „öffentliches Transportsystem“ hinzugefügt. Damit ist man in der Lage auch ohne Raumschiff von Planet zu Planet zu reisen. So soll man auch Teile oder gar ganze Raumschiffe von Hangar zu Hangar transportieren können. Außerdem soll der Alpha-Test noch ausgebaut werden, was schlicht bedeutet dass schlicht mehr Server und eine verbesserte Infrastruktur zur Verfügung stehen sollen demnächst. Wann diese Verbesserung bei den Servern in Kraft tritt wurde bisher noch nicht gesagt.

starcitizen-combat

Natürlich wurden die sogenannten Stretchgoals (Zielmarken) erweitert. Sollte das Spiel 26 Millionen US-Dollar als Finanzierung erhalten, will das Team rund um Chris Roberts das System rund um die Großkampfschiffe erweitern. Zusätzlich zu den bereits bekannten Kommando- und Steuerungsoptionen sollen dann noch weitere Befehle hinzugefügt werden können. So wird man Einsatzteams losschicken können, die sich um Reparaturen oder Brandbekämpfung kümmern. Oder aber man schickt sie aus zur Bekämpfung von gegnerischen Entermannschaften. Woher sich Roberts die Inspiration für diese Funktionen ausgeliehen hat sollte offensichtlich sein: Faster Than Light – FTL.

Außerdem möchte man ab der 26 Millionen US-Dollar Marke noch zusätzliche Kontrollskonsolen für Antrieb und Navigation hinzufügen, um dem Schiff mehr Leben einzuhauchen.

Wird die 27 Millionen US-Dollar Marke geknackt, wird Star Citizen um ein weiteres Raumschiff erweitert. Wie der Name „Banu Merchantman“ schön verrät, handelt es sich hierbei um ein weiteres Handelsschiff.

Größenwahnsinn?

Beeindruckend ist es ja schon, wie viel Geld Star Citizen mittlerweile über Crowdfunding erhalten hat. 25 Millionen US-Dollar sind zwar im Vergleich zu den Produktionskosten von GTA V beinahe verschwindend gering. Wenn man aber bedenkt, dass größtenteils Fans das Projekt finanzieren ist es schon beeindruckend. Roberts und sein Team bei Cloud Imperium Games sind keineswegs Neulinge in der Branche, aber so langsam befürchte ich, dass sich das Team langsam übernimmt. Immer mehr und mehr Features und Raumschiffe bedeuten ja auch eine Menge Arbeit und irgendwann werden auch die treusten Fans ungeduldig und wollen endlich das Produkt erhalten, für das sie bezahlt haben. Natürlich wollen sie auch selbst Geld mit Star Citizen verdienen und ich kann mir nur schwer vorstellen, dass manche der freigeschalteten Features tatsächlich 1 Million US-Dollar an Entwicklungsgeldern verschlingen würden.

Sicherlich wollen die Entwickler auch etwas an dem Spiel verdienen, aber ich hoffe man versucht nicht auf Teufel komm raus immer und immer wieder neue Stretchgoals zu bringen, die dann von den Fans auch finanziert werden. Natürlich möchte ich hier den Machern hinter Star Citizen nichts unterstellen, ich will das Spiel ja auch selbst endlich spielen. Aber vieleicht übernimmt man sich einfach irgendwann und irgendwie bezweifele ich mittlerweile sogar, das Star Citizen vor Ende 2015 kommen wird.

Freuen tue ich mich auch darauf, auch wenn die Skepsis bei mir wächst. Einige Crowdfunding Projekte sind nämlich in jüngster Zeit quasi mit dem Geld durchgebrannt, da die Projekte scheiterten. Das Geld war ebenfalls futsch.

Geschrieben von : Sebastian

29 Jahre alt mit großer Leidenschaft für Videospiele, gebürtiger Mittelhesse und Träumer. Fan von virtuellen Abenteuern seit frühster Kindheit und unverbesserlicher Optimist.Wer etwas will, findet Wege! Wer etwas nicht will findet Gründe!Fragen? Anregungen? Sonstiges? Kontakt: redaktion@karasugames.de

Bisher keine Kommentare

Hinterlasse Deinen Kommentar

Twitter

Archive