Telekom drosselt DSL-Speed

Vor einigen Monaten gab es bereits Gerüchte darüber, dass die deutsche Telekom die Geschwindigkeit nach Erreichen eines bestimmten Datenvolumens drosseln will – ähnlich wie bei Mobilfunkverträgen. Dieses Gerücht wurde nun eine Tatsache, wie der große Dienstleister heute bestätigte. Die Drosselungen dabei sind wirklich massiv, da es auf 384 Kbit/s limitiert werden soll, sobald man das Datenvolumen ausgeschöpft hat. Willkommen zurück in der Steinzeit des Internets. Natürlich lassen sich gegen bestimmte Buchungen diese Grenzwerte anheben.

Wie vergraule ich Kunden

Als Begründung für diesen Schritt wurde auf der offiziellen Homepage genannt, dass der Datenverkehr im Internet einfach zu groß geworden sei, um flächendeckend hohe Qualität bei niedrigem Niveau zu gewährleisten. Auch wurde hier eine Milchmädchenrechnung aufeglistet, die zeigt dass ein normaler Nutzer diese Datenvolumen nicht voll ausschöpfen würde. Die sieht wie folgt aus:

„Das geringste integrierte Datenvolumen wird 75 GB betragen. Neben dem Surfen im Netz und dem Bearbeiten von Mails ist dieses Volumen beispielsweise ausreichend für zehn Filme in normaler Auflösung plus drei HD-Filme, plus 60 Stunden Internetradio, plus 400 Fotos und 16 StundenOnline-Gaming.“

Das ist schon etwas fern von der Realität, denn der normale Nutzer wird viel mehr verbrauchen. Nur ein kleines Beispiel: Heute läuft im Spielemarkt fast alles über den digitalen Markt, also muss man sich die Spiele auf Plattformen wie Steam und Origin herunterladen. Ein Spiel erreicht inkl. Patches mittlerweile locker die 30gb Hürde, also reicht es eben nicht mehr für sorgenlosen Spaß im Internet dank Drosselung. Ich habe auch beispielsweise vor kurzem Planetside 2 mal wieder gestartet und musste zusätzlich zur Installation noch einen 7gb Patch laden.  Also hätte ich jetzt bereits schon die Hälfte des Volumes verbraucht, ohne großartig etwas zu machen. Sofern andere Anbieter nicht nachziehen, wird die Telekom massenweise Kunden verlieren – gerade als Spieler ist so etwas unvorstellbar und die Telekom wird sich die Aufhebung der Drosselung sicherlich sehr gut zahlen lassen.

Ab dem 2.Mai 2013 werden die Leistungsbeschreibungen für neue Verträge angepasst und betrifft Call& Surf und Entertain-Verträge (das Internet-Fernsehen wird nicht vom Datenvolumen abgezogen immerhin). Die technische Umsetzung der Drosselung soll nicht vor 2016 erfolgen.

Hier noch die Übersicht der Staffelung

  • Tarife mit Geschwindigkeiten bis zu 16 Mbit/s: 75 GB
  • Tarife mit Geschwindigkeiten bis zu 50 Mbit/s: 200 GB
  • Tarife mit Geschwindigkeiten bis zu 100 Mbit/s: 300 GB
  • Tarife mit Geschwindigkeiten bis zu 200 Mbit/s: 400 GB

Bestehende Verträge sollen (bisher) davon ausgenommen sein. Als Zocker sollte man sich wohl bei einem neuen Vertrag besser einen anderen Anbieter suchen. In diesem Sinne: Goodbye Flaterate…vielleicht gibt es ja bald auch wieder die Mintuen-Abrechnung wie vor über 10 Jahren. Man sollte sich besser darauf einstellen.

 

Geschrieben von : Sebastian

29 Jahre alt mit großer Leidenschaft für Videospiele, gebürtiger Mittelhesse und Träumer. Fan von virtuellen Abenteuern seit frühster Kindheit und unverbesserlicher Optimist.Wer etwas will, findet Wege! Wer etwas nicht will findet Gründe!Fragen? Anregungen? Sonstiges? Kontakt: redaktion@karasugames.de

1 Kommentar vorhanden

Join Discussion
  1. Pingback: Telekom drosselt Deutschland in die Steinzeit - Addis Techblog 22. April 2013

    […] Wer genauer wissen möchte, wie es mit den Plänen der Telekom aussieht: Unser Autor Sebastian hat in seinem eigenen Blog hierzu einen informativen Artikel geschrieben. […]

Hinterlasse Deinen Kommentar

Twitter

Archive