Wenn Netzteile den Geist aufgeben

Hitzewellen sorgen nicht nur bei älteren Menschen des öfteren für große Probleme. Steigt des Thermometer über die magische 30°C Grenze steigt überall der Bedarf an Eis, gekühlten Getränken und Schwimmbädern. Die meisten verkriechen sich in den Schatten oder verlassen oft einfach gar nicht die Wohnung, gerade wenn sich die Temperaturen um die 35°C bewegen. Genau wie uns Menschen machen derartige Bedingungen auch Computern zu schaffen, denn diese  Hitze stellt tatsächlich eine Gefahr für die Hardware unserer Rechenknechte da…vor allem hochgezüchtete Gaming-PCs.

Durch die hohen Temperaturen außerhalb des Gebäudes wird es auch irgendwann warm in den Innenräumen, gerade bei schwüler Luft. Installiert man ein Tool zum Überwachen der CPU und GPU Temperatur und eventuell sogar der Temperatur innerhalb des Gehäuses, wird man sehr schnell feststellen, dass die Wärmebelastung teilweise bedenklich ansteigt. Normal können die Lüfter am Netzteil und am Gehäuse trotzdem für genügend Frischluft sorgen, jedoch sind diese oftmals verdreckt und können nur noch ein geringeres Volumen an Luft ansaugen. Hinzu kommt noch, dass die PC oft auf einem Teppich stehen, was nochmal zusätzlich für eine Wärmebelastung sorgt.

Deswegen sollte man am besten vor dem Sommer per Druckluft die Lüfter des PC reinigen, so dass sie die volle Kapazität ausnutzen können um den gesamten PC zu kühlen. Gehäuse-, CPU, GPU und Netzteil Lüfter sollten generell immer sauber gehalten werden – das kann das Leben eines PC ungemein verlängern. Falls der PC auf einem Teppich steht sollte man am besten einen kleinen Tisch oder ähnliches kaufen bzw. ein Podest.

Leider war mein Netzteil dieses Jahr einfach durchgebrannt bei der ersten großen Hitzewelle und wie zu erwarten war der Lüfter voll mit Staub – selbst Schuld. Aber wo sollte ich nun schnell ein neues Netzteil herbekommen? Blöoderweise war es Samstag und ich wollte jetzt nich 3-4 Tage auf ein neues Netzteil warten. Gott sei dank gibt es die Gelbe Seiten App von Trifels, denn hiermit konnte ich zum Glück noch einen Händler in der Nähe finden und mir ein neues kaufen.

Ich habe es also auf die harte Tour gelernt, dass man die Lüfter sauber halten muss…vor allem im Sommer.

Geschrieben von : Sebastian

29 Jahre alt mit großer Leidenschaft für Videospiele, gebürtiger Mittelhesse und Träumer. Fan von virtuellen Abenteuern seit frühster Kindheit und unverbesserlicher Optimist.Wer etwas will, findet Wege! Wer etwas nicht will findet Gründe!Fragen? Anregungen? Sonstiges? Kontakt: redaktion@karasugames.de

Bisher keine Kommentare

Hinterlasse Deinen Kommentar

Twitter

Archive