Wii U – Hacks, Zelda und Preissenkung

Eigentlich sollte die Wii U ja Nintendo ins Zeitalter der NextGeneration Konsolen bringen und besonders innovativ sein – ähnlich der Wii. Klappen wollte das irgendwie nicht so Recht und die Konsole ist auch alles andere als innovativ diesmal. Was nicht heißt, dass die Wii U eine schlechte Konsole wäre. Im Gegenteil, es ist eine solide Konsole die auch qualitativ überzeugen kann. Aber leider zeigte sie auch, das Nintendo den anderen beiden großen Konsolenherstellern einfach hinterher hinkt.

Den Multiplayer-Part bzw. die Fähigkeit dazu wurde nämlich von Nintendo die letzten Jahre einfach ignoriert. Zwar ging man jetzt auch diesen Weg, aber man merkt es der Konsole einfach an, dass es Neuland ist für das Unternehmen.

Analysten zeichneten schon unlängst Nintendos Untergang an, da die Konsole sich immer noch schleppend verkauft. Das mag etwas weit hergeholt sein meiner Meinung nach, aber momentan läuft es alles andere als gut für den Hersteller. Die Prognosen der Verkäufe werden ständig nach unten geschraubt und bleibt weit hinter den Erwartungen zurück. Mittlerweile wurden sogar die Preise der Konsole bei den Händlern teilweise um 20% gesunken – und das obwohl die Konsole erst vor wenigen Monaten erschien.

Wii U Hack und Offensive

Nintendo geht derweil in die Offensive und versucht laut Branchen-Insidern nun Smartphone-Entwickler für Spiele ins Boot zu holen. Das macht ja auch durchaus Sinn, bietet es sich dank des Gamecontroller mit Touchpad durchaus an. Bestätigt wurde dies zwar noch nicht seitens Nintendo, aber es wurde wohl schon mit der Modifizierung der Software begonnen, um sie kompatibel mit den Smartphone App Techniken zu machen.

Eine weiter bittere Nachricht für das Unternehmen ist auch, dass die Wii U anscheinend mittlerweile komplett gehackt worden ist und die Verschlüsselungen umgangen werden konnte.  Die Macher des Wii-Modchips verkündeten dies vor kurzem im Internet. Außerdem sei es der Gruppe Venom gelungen, die erste ISO von  Marvel Avengers: Battle for Earth im Netz zur Verfügung zu stellen. Dies bedeutet, das die Wii U nun Opfer von Software-Piraterie werden wird. Dies wird vielleicht die Verkäufe der Konsole ankurbeln, aber für Spieleentwickler wird die Wii U damit nochmal unattraktiver. Sobald der Kopierschutz erstmal wirksam umgangen wird, wird das Netz mit spielbaren Kopien der Spiele geflutet werden.

Für die Wii U hat man sich auf die Fahnen geschrieben, weg von der „Familienfreundlichen Nische“ zu kommen und diesmal auch Core-Gamer anzusprechen. Durchaus eine gute Idee, aber es gibt schlicht und einfach keine anständigen Spiele. Nichts was Core-Gamer dazu bringen könnte, sich eine Wii U zuzulegen und von den anderen Konsolen bzw. dem PC wegzulocken. Hier besteht dringender Nachholbedarf. Laut Shelly Pearce (PR-Director Nintendo UK) soll in der 2. Jahreshälfte 2013 eine Produkt-Offensive beginnen, da man mehrere Spiele in der Pipeline hat und diese massiv bewerben will.

Das ist alles schön und gut, aber Nintendo sollte sich lieber darauf konzentrieren die großen Nintendo Zugpferde ins Rennen zu schicken. Es gibt immer noch kein Zelda, Metorid Prime oder Mario Kart. Oder ein neues und innovatives Super Mario Spiel. Zwar war Super Mario Bros. für die Wii U ganz ordentlich, aber mehr auch nicht. Es war einfach ein typisches Mario Spiel ohne irgendwelche Innovationen oder große Aha-Effekte. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ein geniales Zelda eine Menge Leute dazu bringen könnten, sich eine Wii U zu holen. Andere Konsolen hatten auch sehr starke Launchtitel zum Release. Hier hat Nintendo gepatzt und das Spielangebot ist nach fast einem halben Jahr immer noch mehr als mau.

Es wäre wirklich mehr als schade, wenn Nintendo die Wii U wirklich vollends gegen die Wand fahren würde.

Update: Eurogamer hat gemeldet, dass 15 EA Spiele nicht für die Wii U erscheinen werden, darunter Mass Effect 4, Dragon Age 3: Inquistion, Need for Speed 2013 und die kürzlich angekündigten Star Wars Spiele. Grund hierfür sei laut des DICE Technical Directors Johan Andersson, dass die Tests mit der älteren Frostbite 2 Engine nicht gut liefen und die Frostbite 3 Engine gar nicht erst auf der Wii U laufen würde. Die Wii U kommt einfach nicht auf den Negativschlagzeilen heraus, obwohl sie wirklich dringend gute Spiele braucht.

Geschrieben von : Sebastian

29 Jahre alt mit großer Leidenschaft für Videospiele, gebürtiger Mittelhesse und Träumer. Fan von virtuellen Abenteuern seit frühster Kindheit und unverbesserlicher Optimist.Wer etwas will, findet Wege! Wer etwas nicht will findet Gründe!Fragen? Anregungen? Sonstiges? Kontakt: redaktion@karasugames.de

Bisher keine Kommentare

Hinterlasse Deinen Kommentar

Twitter

Archive