Xbox One und Playstation 4 zu schwach für Oculus Rift

Oculus Rift soll das ganz große Ding in den nächsten Jahren werden. Schon seit Jahren träumen Hardware und Software Entwickler davon Spielern echtes Virtual Reality zu bieten – bisher mit eher mäßigem Erfolg. Das über Kickstarter finanzierte Projekt Oculus Rift zählt deswegen bei vielen als Hoffungsträger und erste Ergebnisse sehen schon mehr als beeindruckend aus. Zur Erklärung: Bei Oculus Rift handelt es sich um eine VR-Brille mit besonders hochentwickelten Bewegungssensoren, durch deren Hilfe man sich duch Bewegen des Kopfes umsehen kann. Neben einigen technischen Problemen kämpfen die Entwickler auch noch mit dem Phänomen der Motion Sickness, bei dem der Träger ähnliche Symptome wie bei einer Seekrankheit erleidet.

Im Moment stehen die beiden Next-Gen Konsolen Playstation 4 und Xbox One im Rampenlicht, die ja bekannt innerhalb der nächsten beiden Wochen auf dem deutschen Markt erhältlich sein werden. Im Zuge dessen wurde der Entwickler von Oculus Rift danach befragt, ob es denn auch Support für die beiden neuen Konsolen geben werde. In einem Interview mit CVG äußerte sich Palmer Luckey wie folgt dazu:

 

„Wir versuchen das beste Virtual Reality Technologie der Welt zu erschaffen und wollen die Entwicklung intern über die Jahre weiterbringen. Und jedes mal wenn wir große Sprünge machen, wollen wir diese mit der Öffentlichkeit teilen.

Das generelle Problem der Konsolen ist, dass sie nach ihrer Veröffentlichung viele Jahre mit der selben (alten) Hardware ausgerüstet sein werden. Betrachtet man hingegen die PC von vor 8 Jahren mit den heutigen erkennt man gewaltige Weiterentwicklungen.

Nun betrachten wir die VR Hardware von Heute. Ich glaube das der Sprung, den wir in den nächsten Jahren machen werden gewaltig sein wird. Virtual Reality ist wirklich eine sehr interessante Technik, aber dafür muss man in sehr hohen Auflösungen rendern und dabei über 60 Frames pro Sekunde in 3D erreichen.“

Palmer Luckey | CVG – PS4 and Xbox One „too limited“ for Oculus Rift support | Author: Shaun Prescott

 

Damit ist der Support von Oculus Rift für die Next-Gen Konsolen ausgeschlossen, da ihnen einfach die Leistung fehlt. Allerdings arbeitet Sony ebenfalls an einer VR Lösung für die eigene Konsolen, jedoch wird es erst ab 2014 dazu mehr Infos geben.

 

 

 

Geschrieben von : Sebastian

29 Jahre alt mit großer Leidenschaft für Videospiele, gebürtiger Mittelhesse und Träumer. Fan von virtuellen Abenteuern seit frühster Kindheit und unverbesserlicher Optimist.Wer etwas will, findet Wege! Wer etwas nicht will findet Gründe!Fragen? Anregungen? Sonstiges? Kontakt: redaktion@karasugames.de

Bisher keine Kommentare

Hinterlasse Deinen Kommentar

Twitter

Archive